Gemeinsam aktiv für die Sicherheit der Schüler im Straßenverkehr

Radfahren ist wichtiger Bestandteil der schulischen Verkehrs- und Mobilitätserziehung, in den Lehrplänen verankert und verpflichtend vorgeschrieben. Es trägt somit zur Erhöhung der Verkehrssicherheit bei und ist zudem bei den Schülern sehr beliebt.

In den letzten Tagen trainierte Peter Hissel von der Kreispolizeibehörde Heinsberg, unterstützt von freiwilligen Helfern, mit den Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen.

Am Freitag war es dann soweit. Nach erfolgreicher Theorieprüfung musste in der Praxis bewiesen werden, wie sicher man sich auf dem Rad und im Straßenverkehr bewegen kann.

Zurück auf dem Schulhof gab es dann eine Überraschung von Johannes Kiwitt von der Kreis-Verkehrswacht Heinsberg. Zwei brandneue Fahrräder, die der Schule als Spende übergeben wurden um im Radtraining eingesetzt zu werden. Natürlich gab es die passenden Helme gleich dazu, denn wie wichtig und lebensrettend diese sind, wissen die Kinder, da auch dies Teil der Verkehrserziehung ist.

Unser Pfarrer Thomas Wieners segnete die neuen Fahrräder und teilte dies mit den Kindern und ihren Fahrrädern. Insbesondere die Sicherheit und Unversehrtheit der Schüler schloss er in seinen Segen ein.

Manfred Winkens bewunderte die Leistung der Schüler. Als Bürgermeister ist ihm natürlich sehr am Wohl der Kinder gelegen. Aber auch die Zusammenarbeit zwischen Schule, Eltern, Polizei und den weiteren Beteiligen fand lobende Erwähnung.

Zum Abschluss konnten alle Viertklässler ihren Fahrradführerschein in Händen halten und waren sichtlich stolz.

Ähnliche Beiträge