Baumpflanztag 2014

Für die Schüler des 4. Jahrgangs ging es am Mittwoch in den Wald.

Unter dem Motto “Bäume kennen keine Grenzen” fand am 12. März 2014 der 21. Internationale Tag des Baumes in Nationalpark De Meinweg statt.
84 Schüler der KGS Birgelen und der Basisschool “De Draaiende Wieken” aus Posterholt haben am Rand des Nationalparks De Meinweg etwa 2000 Bäume gepflanzt.

Der deutsche Teil der Unterstützung für das Projekt kam vom Regionalforstamt Niederrhein und dem Naturpark Schwalm-Nette.
Auf der niederländischen Seite unterstützten Mitarbeiter des Nationalpark De Meinweg, der Staatsbosbeheer, der Gemeinde Roerdalen und des IVN Limburg die Aktion. Die Gemeinde Roerdalen stellte 2.000 Bäumen zur Verfügung. Der städtische Betriebshof an der Brunnenstraße in Mönchengladbach stiftet die Erinnerungsplakette.

Die Geschichte des Baumpflanztages
Der Baumpflanztag (Arbor Day) stammt ursprünglich aus Nebraska in den Vereinigten Staaten. Hier begann der Journalist und Redakteur J. Sterling Morton im Jahr 1854 eine Initiative zur Wiederaufforstung des Bundesstaates, der nahezu baumlos war. Es war eine Bewegung, die aus den Vereinigten Staaten in der ganzen Welt verbreitet wurde. In den Niederlanden gibt es dem National Baumpflanztag mittlerweile 54 Jahre.

 

Ähnliche Beiträge